Ascophyllum Nodosum

Ascophyllum Nodosum

 


Ascophyllum NodosumAscophyllum nodosum ist eine wild wachsende Makroalge, die bis zu mehreren Metern lang werden kann. Diese Braunalge wächst an verschiedenen felsigen Küstenbereichen der gemäßigten Klimazone. In dieser Region lebt auch der Hummer, der ein zuverlässiger Indikator für die Wasserqualität ist, denn in verschmutztem Wasser wäre er nicht lebensfähig.

Das Wasser des Nordatlantiks strömt auf seinem Weg zur kanadischen Ostküste durch uralte Gesteinsformationen, die wertvolle Mineralien enthalten, die für uns als Spurenelemente so wichtig sind. Die Algen sind in der Lage, die Spurenelemente in ihren Zellen anzureichern. Die Spurenelemente sind durch den Vorgang der Passage durch die Zellmembran gleichsam “biologisch dynamisiert”. Einige Elemente sind in der Lage, so wie sie sind die Zellmembran zu passieren, andere müssen z.B.

Aminosäure-Komplexe bilden, um in die Zelle hineingelangen zu können. Durch diese Vorbereitung werden die Spurenelemente auch für den Menschen besser resorbierbar, d.h. verwertbar.

 

Das erklärt, warum Ascophyllum nodosum zur Versorgung mit Spurenelementen und Mikro-Spurenelementen den Mikroalgen überlegen sind.
Neben den Spurenelementen spielt der Jodgehalt von Ascophyllum nodosum eine für die Menschen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz wichtige Rolle.

 

Die Zufuhr von Jod über die Nahrung ist unverzichtbar. Bei Frischalgen, als Gemüse, kommt es vor, dass der Jodgehalt sehr stark schwankt.

Das Problem besteht nicht in einer vermeintlich hohen Menge Jod, sondern in dem plötzlichen Angebot dieser Menge. Japaner z.B. sind an viel höhere Mengen Jod gewöhnt, als wir es sind. Die japanische Bevölkerung hat übrigens eine besonders hohe Lebenserwartung, womit nicht gesagt sein soll, dass das auf die Jodzufuhr zurückzuführen wäre; aber wenn eine hohe Jodzufuhr ein gesundheitliches Problem darstellen würde , stünde das im Widerspruch zur überdurchschnittlich hohen Lebenserwartung.

 

  Ascophyllum nodosum [%] Spirulina [%] Chlorella [%]
Protein 6 58 - 70 33 - 45
Kohlenhydrate 52 13 - 19 niedermol. Sacch.< 1
Fette/Fettsäuren 2 5 - 8 7 - 16
Ballaststoffe Rohfaser 18 8,5 7
Mineralien 22 3 - 8 6,5 - 10,5

 

Die angegebenen Werte sind Mittelwerte.
Sie variieren vor allem aufgrund der biologischen Streuung.

Tägliche Verzehrempfehlung:
Ascophyllum nodosum: 1 g
Chlorella: 3 g
Spirulina: 3 – 4 g

Zur Substitution von Spurenelementen und Mikro-Spurenelementen, sowie von Jod, und zur Entgiftung von toxischen Schwermetallen – vor allem wie Quecksilber und Cadmium – wird von Ascophyllum nodosum berichtet. Hier ist gegenüber den Mikroalgen eine deutlich geringere Verzehrmenge erforderlich, sodass sich dadurch der Preis pro Tagesdosis dann doch wieder auf vergleichbarem Niveau bewegt.